Buurman Wörterbuch

Array ( [band] => 1 [seite] => 0 ) 10

. . .

Vorwort

Dr. Otto Buurman (1890-1967) hat nicht nur als Arzt Herausragendes geleistet, sondern auch mit seinem hochdeutsch-plattdeutschen Lexikon auf der Grundlage der ostfriesischen Mundart ein wichtiges Vermächtnis für die Pflege des Plattdeutschen in Ostfriesland hinterlassen. Das Wörterbuch – erarbeitet von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Jaques Groeneveld, Johann Schoon und Dr. Buurman als Herausgeber – erschien in zwölf Bänden in den Jahren 1962 bis 1975 im Verlag Wachholtz und wurde 1993 von "Oostfreeske Taal - Vereen för oostfreeske Spraak un Kultur i. V." noch einmal neu herausgegeben. Das Werk war auch in dieser Auflage bald vergriffen. An einer Neuauflage zeigte der Verlag Wachholtz kein Interesse. Die Rechte an dem Werk fielen zurück an den Sohn Dieter Buurman und liegen heute beim Enkel Prof. Dr. Gerhard Buurman.

2009 trat Johannes Diekhoff an die Ostfriesische Landschaft mit dem Gedanken heran, „den Buurman“ noch einmal aufzulegen. Davon wurde wegen des Kostenrisikos bald wieder Abstand genommen, aber im Gespräch mit dem Leiter der Landschaftsbibliothek, Dr. Paul Weßels, entstand der Gedanke, das Lexikon einzuscannen und digital auf der Website der Landschaftsbibliothek im Internet zur Verfügung zu stellen, so dass es für jedermann kostenfrei zugänglich ist. Die Erlaubnis dazu konnte von Prof. Gerhard Buurman schnell eingeholt werden, aber mit der Umsetzung haperte es zunächst, bis Martin Feldkamp als Vorsitzender von Oostfreeske Taal erneut die Initiative dazu ergriff. Ihm gelang es, dass Oostfreeske Taal für die Digitalisierung eine Arbeitsgelegenheit vom Jobcenter des Landkreises Aurich gefördert bekam. In Kooperation mit der Landschaftsbibliothek wurde im Februar 2016 Diedrich Meyer engagiert, die Digitalisierung umzusetzen.

In den folgenden Monaten hat Diedrich Meyer die Bände I bis XII mit 5.500 Seiten eingescannt und durch ein OCR-Programm in eine durchsuchbare PDF-Datei umgewandelt. Diese kann auf der Homepage der Landschaftsbibliothek eingesehen werden. Auf dieser Grundlage entwickelte Diedrich Meyer die Idee zu einem Online-Lexikon als Datenbank auf der Basis der frei zugänglichen Software MYSQL. Er pflegte rund 5.000 Einzelseiten als Datensätze in die Datenbank ein und erstellte dafür ein Ausgabeformular. Wegen des Umfangs der ersten elf Bände wurde die Lösung gefunden, nur die jeweils ersten Stichwörter einer Seite einzugeben. Dadurch wird bei der Recherche nach einem Begriff jeweils die Seite angezeigt, auf der dieser Begriff zu finden ist. Der Nutzer kann hier dann sein Stichwort finden und auch vor- und zurückblättern. Das hat den Vorteil, dass man zugleich den Zusammenhang, in dem ein Begriff steht, studieren kann.

Für Band XII des „Buurman“ – den plattdeutsch-hochdeutschen Index, bestehend aus den Verweisen von plattdeutschen Stichwörtern auf die hochdeutschen Begriffe der ersten elf Bände – erstellte Diedrich Meyer ein Eingabeformular und pflegte 16.330 Datensätze ein. Über ein Ausgabeformular sind diese Indexeinträge mit den Lemmata der ersten elf Bände verbunden.

Auf diese Weise ist „der Buurman“ in ein Online-Wörterbuch verwandelt worden, das jetzt für jedermann auf der Website von Oostfreeske Taal zur Verfügung steht. Wer lieber auf das Buch zugreifen möchte, kann dies auf der Website der Landschaftsbibliothek tun. Dieses neue Angebot ergänzt sich auf wunderbare Weise mit dem bereits bestehenden hochdeutsch-plattdeutschen Online-Wörterbuch der Ostfriesischen Landschaft.