Keerlke ist eine Figur, geschaffen aus Ton von  Christian Eisbein aus Esens nach der Romanfigur in Wilhelmine Siefkes' großem Roman „Keerlke“.

Ausgezeichnet mit dem Keerlke-Preis werden Personen oder Institutionen, die sich besondere Verdienste um den Erhalt und die Förderung der ostfriesischen Regionalsprache erworben haben.

 

Preisträger waren:

2016  Antje Gronewold für ihr außergewöhnliches Engagement zur Erhaltung der plattdeutschen Sprache über viele Jahre.

2015  Hillrich Reents für seinen vielfältigen Einsatz auf dem Gebiet der plattdeutschen Sprache.

2014  Helmut Collmann  für seinen überregionalen Einsatz für die plattdeutsche Sprache.

2013  Hanne Klöver für ihre journalistische Arbeit mit und für Plattdeutsch.

2012  Herma Knabe für ihren langjährigen Einsatz für Plattdeutsch in der Schule.

2011  Imke Schulte für ihr Plattdeutsch-Engagement seit frühster Jugend.

2010  Adolf Sanders für seinen kontinuierlichen Einsatz auf verschiedenen Gebieten zur Erhaltung der plattdeutschen Sprache.

2009  Margret Aden und Grete Saathoff für ihre langjährige Arbeit für den Erhalt der plattdeutschen Sprache in der Grundschule.

2008  Cornelia Nath für ihr langjähriges Wirken als Lobbyistin der plattdeutschen Sprache.

2007  Helmut Hinrichs für seine Verdienste um die Erhaltung des Harlinger Platts.

2006  Marianne Brückmann für ihren langjähringen Einsatz um die Bewahrung der plattdeutschen Sprache in Wort und Schrift.

2005  Gerd Brandt aus Neustadtgödens für sein regionalsprachliches Engagement bei Radio Ostfriesland.

2004 die Herausgeber von DIESEL,  Dr. Hans-Hermann Briese, Norden,  Carl-Heinz Dirks, Unterstedt (jetzt Emden) und  Johannes DiekhoffAurich.

2003 die  Ländliche Akademie Krummhörn für die Förderung des Plattdeutschen im ländlichen Raum.

2002  Jakob Janshen aus Oldersum für seine Arbeit auf dem Gebiet des plattdeutschen Theaters in Ostfriesland.

2001 der Leeraner Lehrer  Helmut Duis für sein plattdeutsches Verkaufstraining im Berufsschulunterricht.

2000  Gernot de Vries aus Aurich für seine Verdienste um das neue hochdeutsch-plattdeutsche Wörterbuch.

1999 der Leeraner  Garrelt van Borssum für sein Engagement für Plattdeutsch im Schulunterricht in Ostfriesland.

1998 der Wallinghausener Autor und Volkstheaterspieler  Ubbo Gerdes für seine Arbeit auf dem Gebiet des plattdeutschen Theaters und der plattdeutschen Literatur.

1997  Theo Schuster aus Leer für seine regionalsprachliche verlegerische Tätigkeit.

1996 der Jemgumer Liedermacher  Jan Cornelius für seine Verdienste um das neue plattdeutsche Kinderlied.

1995 Theda Ahlrichs aus Friedeburg-Marx für ihre Arbeit mit Plattdeutsch in der Kirchengemeinde und im Gottesdienst.

1994 die  Gemeinde Ihlow und ihre Mitarbeiter für die große Unterstützung bei der Veröffentlichung des hochdeutsch-plattdeutschen Wörterbuches von Otto Buurman.

1993 die Erzieherin und Liedermacherin  Gitta Franken geb. Mennenga aus Südbrookmerland für ihre Arbeit mit Plattdeutsch im Kindergarten.

 

 

 
12345